"bean to bar" von der bohne bis zur tafel

kakaobaum

Der Kakaobaum, der ursprünglich aus den Tiefen des südamerikanischen Urwaldes stammt, wurde bereits von den Azteken um 1400 als Geschenk der Götter angesehen. den Kakaobohnen wurden nicht nur heilende Kräfte nachgesagt, sondern sie wurden auch als Zahlungsmittel verwendet.

kakaobohnen

Nach einer mehrtägigen Fermentierung in Bananenblättern und einer anschließender Trocknung in der Sonne Südamerikas werden die kleinen, aromatischen Bohnen von den Bauern in große Säcke gefüllt. Danach treten die Bohnen ihre weite Reise zu uns nach Bayern an. 

 

schokolade

Nur die Schönsten der Schönsten kommen rein. Aussortiert, geröstet und gebrochen werden die Kakaobohnen nach einem alten Verfahren gemahlen und schließlich zu Schokolade verarbeitet. Zum Süßen verwenden wir Vollrohrzucker, Kokosblütenzucker oder Birkenzucker.